Dozenten Klaviersommer 2017



 

Der Wasserburger Klaviersommer unter der künstlerischen Leitung der beiden Mozarteums-Professoren Klaus Kaufmann und Thomas Böckheler ist ein Forum des internationalen künstlerischen Austausches junger Musiker. Junge Pianisten aus den unterschiedlichsten Ländern treffen sich zehn Tage, um sich unter der Leitung von erfahrenen Dozenten für Wettbewerbe, Prüfungen, Konzerte etc. vorzubereiten. Seit 2004 wurde das Kursangebot um Gesang und Liedbegleitung erweitert. Diese Fächer werden im jährlichen Wechsel angeboten.
Für den Unterricht und zum Üben stehen mehrere Flügel und Klaviere zur Verfügung. Jeder Teilnehmer erhält täglich Unterricht und hat ca. vier Stunden Übezeit.
Es ist dabei ein besonderes Anliegen, über die professionelle musikalische Arbeit hinaus eine Atmosphäre zu schaffen, in der der interkulturelle Austausch und der persönliche Kontakt zwischen Studenten und Dozenten gefördert wird. Um die Vorspielsituation zu trainieren, finden allabendlich Konzerte statt, die mit dem Abschlusskonzert aller Teilnehmer enden.

Klaus Kaufmann

 

studierte in München, Salzburg und Stuttgart Klavier und Dirigieren. Zu seinen Lehrern zählten u.a. Wan-Ing Oei-Ong, Wladimir Horbowski und Gerhard Wimberger..
Von 1982-1984 folgte er einer Einladung als Gastprofessor für Klavier an die Musikhochschule Musashino für Klavier 
 in Tokyo.

Klaus Kaufmann ist Professor im Ruhestand an der Universität Mozarteum und ist stellvertretender Leiter des Departments für Tasteninstrumente.

Lei Meng, Assistentin

 

studierte am China Conservatory in China und danach an der Universität Mozarteum in der Klasse von Klaus Kaufmann. Ein Jahr studierte sie am Conservatoire in Paris bei Michel Beroff als Austauschstudentin. Nachdem sie sowohl den Bachelor wie den Master mit Auszeichnung abgeschlossen hat, setzt sie momentan ihr Studium mit dem Postgraduate Lehrgang fort. Lei Meng hat zahlreiche Auszeichnungen und Preise bei nationalen und internationalen Wettbewerben erhalten.

Thomas Böckheler

 

studierte bei Robert-Alexander Bohnke, Wladimir Horbowski und Gerhard Oppitz Klavier. Bald nach seinem Examen wurde er Dozent am „Richard-Strauss-Konservatorium“ und an der Musikhochschule in München. Seit 2008 ist er zudem Professor an der Universität Mozarteum in Salzburg.

Emmanuel Mercier

 

begann sein Studium am Pariser Conservatoire Superieur im Alter von 14 Jahren und gewann dort 4 erste Preise (Klavier, Kammermusik, Harmonielehre und Kontrapunkt).
Nach der Teilnahme an einigen Masterclasses von Prof Evgeny Malinin studierte er ein Jahr in Kanada am Banff Center, wo er wichtige Anregungen von Lehrern, wie György Sebök, Menahem Pressler und auch von Komponisten, wie Luciano Berio, erhielt. Als Preisträger einiger Klavierwettbewerbe in Frankreich, Italien und Griechenland nahm er 1987 seine Lehrtätigkeit am Conservatoire Superieur auf, als Assistent seines früheren Lehrers. Seither war er Assistent erst von Brigitte Engerer und heute von Claire Désert. Er machte Einspielungen für das Radio, das Theater und den Film. Sein Repertoire umfasst eine hohe Bandbreite, von Bach bis Ligeti, sowohl in der Sololiteratur, als auch der Kammermusik und der Liedbegleitung. Seine Spezialität ist das Entdecken und die Aufführung von Raritäten
.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Wasserburger Klaviersommer

Erstellt mit 1&1 MyWebsite.